Artikelformat

Ein Jahr Webmaster-Friday

Heute ist er also ein Jahr alt, der Webmaster-Friday. Ursprünglich sollte er SEO-Friday heißen, doch am Tag seiner Geburt hat sich sein Vater doch für den Namen Webmaster-Friday entschieden. Dieser Titel erlaubt einfach eine grössere Spanne an Themen.

Und breit gefächert sind die Themen beim Webmaster-Friday definitiv. Um mal ein paar Beispiele zu nennen:

Mir ist der Webmaster-Friday erst seit ungefähr März bekannt, als ich durch Martins Twitter-Feed darauf gestossen bin. Seither habe ich immer fleissig mitgelesen, aber auch erst drei Mal aktiv dazu beigetragen.

Warum so selten?

Warum habe ich so selten aktiv beigetragen? Waren die Themen so schlecht? Nein, das waren sie sicher nicht. Wie oben schon erwähnt ist die Themenspanne sehr breit angelegt, so dass immer mal wieder ein Thema dabei ist, zu dem man etwas schreiben kann. Aber einen Beitrag zum optischen Erscheinungsbild meines Arbeitsplatzes will ich dann doch nicht liefern.  Das war übrigens das Thema, welches mich als Leser bisher am wenigsten interessiert hat, was ganz im Gegensatz zum allgemeinen Interesse steht. Laut Martins Statistiken ist das der meist gelesene WMF-Artikel.

Das Thema „Wohin treibt das Social Web“ hat mich auch interessiert, und ich habe sogar angefangen, einen Blogeintrag zu verfassen. Dieser ist aber bis heute unvollendet und wird es wohl auch bleiben. Das ist ein unheimlich komplexes Thema, das mich viel zu weit ausschweifen ließ.

Zu den Abmahnung in KW 17 hätte ich durchaus auch eine Meinung gehabt. Da ich aber kurz zuvor lästige Post wegen einem Artikel erhalten habe, wollte ich hierzu nichts schreiben. Das hätte eventuell kontraproduktiv sein können. Immerhin, das Thema ist geklärt, der Artikel nach wie vor online. Gut, wenn man einen kompetenten Anwalt der sich im Internetrecht auskennt, findet.

Lohnt sich die Teilnahme am Webmaster-Friday?

Ganz klar ja. Zum Einen bringt ein WMF-Artikel einige neue Leser und natürlich auch Backlinks. Zum Anderen bekommt man wöchentlich einen Themenvorschlag serviert*, was ganz praktisch ist, wenn man gerade in einem Kreatief steckt. Ausserdem beschäftigt man sich ganz anders mit einem Thema, wenn man selbst darüber recherchiert und geschrieben hat. Die Teilnahme am Webmaster-Friday ist definitiv ein Gewinn für Autoren und Leser. Auch dann, wenn man den Artrikel nicht bereits am Freitag veröffentlicht, sondern erst im Laufe der Woche.

*) Notiz für mich: Ich könnte ja auch mal einen Themenvorschlag machen…

Wie sollte sich der WMF weiterentwickeln?

Über die Zukunft des Webmaster-Friday hat sich Martin bereits Ende März auf dem tagSEOBlog Gedanken gemacht, als das Social Media Thema eine große Flaute verzeichnete. Die fachlich spezifischen Themen sind sehr interessant und finden sicher auch viele Leser. Das Problem hierbei ist Autoren zu finden, die sich mit Spezialthemen in ausreichender Tiefe auseinander setzen können – und auch wollen.

Allgemeine Themen wie Arbeitsplatz, Tools oder Blogempfehlungen finden hingegen problemlos eine ordentliche Menge an Autoren. Ich denke, es wird darauf ankommen, die richtige Balance zu finden. Meiner Meinung nach ist der Webmaster-Friday auf einem guten Weg.

Die bisherigen WMF-Beiträge auf FrankOli.de:

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.