Artikelformat

Mountainbike-Hüttentour durch die Dolomiten

Mit Go Crazy durch dick (Schnee) und dünn (Regen)

Im Januar, als der Sommer noch weit weg war und noch viel Zeit zum Trainieren bevorstand, ließ ich mich dazu überreden eine geführte Biketour durch die Dolomiten zu buchen. Über die Dolomiten hatte ich ja schon wahnwitzige Stories gehört. Dort sollten die Berge bis in den Himmel emporragen und die Täler bis ganz unten hin reichen. Außerdem war mir die Tatsache sympathisch, dass die Übernachtungen fast ausschließlich auf Hütten geplant waren, auch wenn das mit einem „inversen“ Höhenprofil erkauft werden muss.

Die Tour fand Mitte Juli statt, also noch vor der großen Reisewelle, die Abfahrten zum Slalom um andere Bergbenutzer ausarten lassen würde. Juli ist auch ein schöner warmer Sommermonat und in Italien gibt’s ja auch quasi ne Schönwettergarantie. Dachte ich.
Panoramatrail

Das mit dem Schnee war aber zum Glück eine Ausnahme. Geschneit hat es nur an zwei von den acht Tagen. Für Juli eigentlich ganz ok.

Hohe Gaisl
GeislergruppeAuf dem Bindelweg

Dieses Bild entstand am Tag nach dem Schneefall. Vielleicht hätte die Marmolada im Hintergrund ohne den Neuschnee nicht so schön weiß ausgesehen:
Auf dem BindelwegCinque Torri

Der Fahrspaß kam auch nicht zu kurz. Bis auf ganz wenige Ausnahmen bereiteten die Abfahrten großen Spaß.
*

Ich bereue es auf keinen Fall, diese Biketour durch die Dolomiten gebucht zu haben. Das „inverse“ Höhenprofil mit Abfahrten gleich morgens und den Anstiegen am Nachmittag hat auch den Vorteil, dass man gegen den Strom schwimmt und dadurch weniger Konfliktpotenzial mit anderen Bergnutzern besteht. Dass es wohl schon die ein oder andere Beschwerde über Mountainbiker gegeben haben muss, wurde spätestens kurz nach der Geissleralm klar, als wir einen schönen kniffligen und komplett leeren Trail hinabgeschoben haben.

Danke an Go Crazy für die hervorragende Organisation und an unseren Guide Thomas, der mit Sicherheit bessere Bilder als ich hier gemacht hätte. Apropos Bilder: weil’s grad so gut passt, nehme ich mit diesem Beitrag, der eine kleine Auswahl an Fotos der Dolomitentour enthält, mal wieder am Webmaster-Friday teil.

 

 

Ähnliche Beiträge:

4 Kommentare

  1. So schlecht sind die Bilder doch nicht, im Gegenteil. Die Landschaft sieht auf jeden Fall herrlich aus, da kann ich mir schon vorstellen, dass ihr da viel Freude dabei hattet.
    Ich bin ja eher die Wanderin und gehe es etwas gemütlicher an, aber so bergab mit dem Rad macht sicher ne Menge Spaß 🙂

  2. @Malte
    Gefährlich ist das nur wenn man meint, man muss alles fahren. Das felsige Stück im fünften Bild hätte man eventuell probieren können, wenn es darunter nicht so arg weit abwärts gegangen wäre.

    In den Alpen war das jetzt meine erste Mehrtagestour mit dem Fahrrad. Ohne den Gepäcktransport durch den Veranstalter wäre das aber nicht wirklich spaßig gewesen. Gerade durch das unbeständige Wetter waren wir doch froh, noch eine Reisetasche dabei zu haben, die dann transportiert wurde. Im Schwarzwald und den Vogesen habe ich allerdings schon ein paar Zwei- und Drei-Tages-Touren nur mit Rucksack gemacht..

  3. Pitching Caps

    26/10/2011 @ 12:55

    Das letzte Bild ist ja wohl der absolute Wahnsinn…ich meine dieser Sprung und dieser gelassene Gesichtsausdruck dabei.

    Ich kann mir gut vorstellen, wie mein Gesichtsausdruck aussehen würde….

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.