Artikelformat

Ubuntu auf dem Telefon

Es macht derzeit die Runde durchs Netz. Canonical, die Firma hinter der Linux-Distribution Ubuntu, hat angekündigt eine Ubuntu-Version für Android-Smartphones mit Dual-Core Prozessor zu veröffentlichen. Die Idee ist bestechend, ein aktuelles Smartphone – oder Tablet – hat genügend Rechenleistung um einen Ubuntu-Desktop auszuführen. Erstaunlicherweise sogar parallel zum installierten Android. Voraussetzung für den Betrieb ist ein Handy, das eine HDMI-Schnittstelle bietet. Mein Galaxy Nexus z.B. würde dafür ausreichen.

An einen Fernseher angeschlossen fungiert der Androide damit als Ubuntu TV, aber schaut Euch einfach mal das Video dazu an:

Das Linux-System wird also auch auf die Kontaktdaten und Mediendateien auf dem Taschencomputer zugreifen können.

Die Idee finde ich faszinierend, wenn auch nicht komplett neu. Und dennoch stellt sich da gleich die Frage ob sich das native Betriebssystem, in diesem Fall also Android, nicht dahin entwickeln wird sowohl Mobil- als auch Desktop-Betriebssystem zu sein, je nachdem welches Ausgabemedium genutzt wird. Diese Entwicklung lässt sich bereits an der neuen Version von OS X (Lion) erkennen, welche nicht nur das Mac im Namen verloren hat, sondern auch von iOS bekannte Bedienelemente und mit dem Mac App Store eine ähnliche Art der Software-Verteilung wie die iOS Geräte iPod, iPhone und iPad erhalten hat. Noch deutlicher wird das bei Windows 8, welches primär auf Touchscreen-Bedienung ausgelegt ist, aber auch mit klassischen Eingabegeräten benutzt werden kann.

Wird im Linux-Umfeld dieses „adaptive Betriebssystem“ von Canonical kommen? Oder doch eher von Google?

Ähnliche Beiträge:

  • Keine gefunden

3 Kommentare

  1. Genau mein Reden!!!
    Wobei die Kombination aus OS X (Lion) aus dem Mac App Store bei einem Ubuntu-Desktop und einem nativen Betriebssystem wunderbar mit der HDMI-Schnittstelle des iOS Geräte iPods harmoniert, vorausgesetzt natürlich, Android ist installiert und nicht Windows 3.11 und man hat sich keine scherecklichen Viren beim Porno-Surfen eingefangen!

    Das wollte ich mal gesagt haben. Habe mich jetzt echt Jahre hier zurückgehalten. Aber nun platzt mir der Kragen!

    Zudem habe ich einen Satz mit „haben“ beendet und den nächsten habe ich mit „Habe“ begonnen habe. Habe ich da unschön zu viel „Habe“ aneinandergereiht… Ts ts ts…..

  2. @Der Knoof
    Du hier? Das freut mich jetzt aber!
    Was Deine Hard-/Software Kombination angeht, die klingt schon sehr interessant. Hast Du da ein Demo-Video oder könntest mal auf ein Bier mit dem Teilchen vorbeikommen?

    Gerade, dass Du das mit Android am Laufen hast, find‘ ich super. Bei mir geht’s auch, aber nur mit dem C64-Betriebssystem und MS-Basic 2.0. Im Prinzip geht das ganz gut, aber HD-Videos wollen nicht so richtig und Raid over Moscow stürzt auch immer ab.

    Was die grammatikalische Beurteilung Deines Beitrags angeht, übergebe ich an OliT.

  3. Frank :
    @Der Knoof
    Du hier? Das freut mich jetzt aber!

    Bin immer da, Frank. Immer, aber heimlich. Und wenn die Zeit gekommen, dann STECHE ich hervor, wie eine Kobra… Wie eine Kobra, die ihr tötliches Gift in einen putzigen, goldbraunen, kuscheligen, weichen, drolligen, sooooo lieben und süßen Hamster injiziert, auf daß sich sein Tell-Gewebe ob des giftigen Nervengiftes zersetzt. So bin ich, Frank. Immer da, aber selten gesehen…. Gruselig, oder?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.