Artikelformat

Kodaks erste Digitalkamera von 1975

Die erste Diggiknipse

Weder schön, noch klein oder hochauflösend war sie. Aber die erste ihrer Art. In einem Kodak Werk in der Nähe von Rochester im Bundesstaat New York entstand im Winter 1975 Kodaks erste Digitalkamera.

Die erste Digitalkamera der Welt

Erste Digitalkamera

Das Gerät wurde aus einem Objektiv einer Super 8 Kamera, einem digitalen Messdaten-Kassettenrekorder, einigen Nickel-Cadmium Akkus, einem CCD Bauteil und ein paar digitalen Schaltkreisen zusammengesetzt. Heraus kam eine „tragbare elektronische Fotokamera“. Die Bilder wurden vom CCD in 100 Zeilen zerlegt und dann die digitalen Daten auf die Kassette geschrieben. Das Schreiben eines Bildes dauerte 23 Sekunden, also knapp achtmal länger als bei einer aktuellen Kamera.

Gerät zum Abspielen von digitalen Bildern auf einem Fernseher

Bildabspielgerät

Es gab natürlich auch noch keine Möglichkeit, ein solches digital aufgezeichnetes Bild anzuschauen, also entwickelten die Kodak-Ingenieure auch ein solches und demonstrierten diese technischen Errungenschaften im Laufe des Jahres 1976 ihren Kollegen. Sie stießen allerdings auf viel Unverständnis:

Why would anyone ever want to view his or her pictures on a TV?

Ja, warum sollte man seine Bilder auf einem Bildschirm betrachten wollen? Das macht doch keinen Sinn…

In dem technischen Bericht über die Entwicklung machten die Entwickler eine erstaunlich korrekte Prognose:

The camera described in this report represents a first attempt demonstrating a photographic system which may, with improvements in technology, substantially impact the way pictures will be taken in the future.

auf deutsch: Die in diesem Bericht beschriebene Kamera stellt einen ersten Versuch dar, ein fotografisches System zu zeigen welches – mit verbesserter Technologie – die Art wie in der Zukunft Bilder gemacht werden grundsätzlich verändern könnte.

Referenzen

  • Originalartikel auf dem Kodak Blog

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.