Artikelformat

Grafische Heilanstalt geht mit BINAURAL in klinische Tests

Binaural - bei Bewegungsmangel

Binaural - gegen Bewegungsmangel

Der Bundesgesundheitsminister hat eine schwierige Aufgabe. Einerseits soll er die Volksgesundheit sicherstellen, andererseits aber so viele Kosten wie möglich einsparen. Da gibt es viel zu tun:

  • Das deutsche Volk muss zu mehr Bewegung angeregt werden, gerade die jungen Leute verfetten vor Glotze, Konsole, Facebook und frankoli.de
  • Die Medikamentenpreise müssen runter. Es kann nicht sein, dass die böse Pharmaindustrie ihre Gewinne nach Gutdünken festlegt.
  • Neue, wirksamere Präparate müssen entwickelt werden, um den Menschen ein gesünderes, längeres Leben zu ermöglichen.

Von der Allgemein- und Fachpresse nahezu unbemerkt hat sich ein Newcomer im Gesundheitswesen, die Grafische Heilanstalt, all dieser Punkte angenommen und mit BINAURAL eine neue Wirkstoffkombination entwickelt, die nicht nur eklatantem Bewegungsmangel entgegenwirkt, sondern auch noch zum Kopfpauschalpreis von lediglich vier Euro zur Verfügung steht.

Die hochdosierten Wirkstoffe Oliver K@T, Ryan Pilcher, Adam Adapter und Amojan Agali verursachen bereits einzeln einen ziemlich starken Bewegungsdrang. Die Kombination aller vier Ingredenzien verspricht einen durchschlagenden Erfolg.

Am Samstag, dem 20. März 2010 wird BINAURAL in Klinischen Tests in der Gengenbacher Aussenstelle der Grafischen Heilanstalt seine Wirksamkeit unter Beweis stellen. Wer ebenfalls unter latentem oder auch chronischem Bewegungsmangel leidet, kann sich noch heute zur vorbereitenden Gruppentherapie anmelden oder auch die öffentliche Ausschreibung durchlesen, wo alle Details zur Teilnahme an der Studie beschrieben sind.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.