Artikelformat

Krieg? Bürgerkrieg? Oder Terrorismus? Und was hat der Islam damit zu tun?

So viele Fragezeichen im Titel! Aber ich verstehe es einfach nicht.

In Moskau wurde ein Anschlag auf einem Flughafen verübt. Viele Menschen starben oder wurden schwer verletzt. Ein solcher Anschlag ist ganz klar zu verurteilen. Aber warum wird in den Medien von einem islamistischen Anschlag berichtet?

So wie sich das für mich darstellt, herrscht in Russland Bürgerkrieg. Viele Einwohner Tschetscheniens, und auch anderer Teilrepubliken im Nordkaukasus, wollen die Unabhängigkeit von Russland. Die Tschetschenen, um bei diesem Beispiel zu bleiben, wollten auch nie Teil des Russischen Zarenreiches, der Sowjetunion oder des heutigen Russlands sein. Dann ist doch der Anschlag in Moskau eher politisch als religiös motiviert.

Die Terroristen, in ihrer Heimat und bei ihren Unterstützern vermutlich eher als Freiheitskämpfer bekannt, sind vielleicht Muslime – wahrscheinlich sogar. Aber spielt das in diesem Fall eine Rolle? Wenn es um die Unabhängigkeit eines Volkes geht ist das doch ein politischer Anschlag. Hätte ein russisch-orthodoxer Moskauer einen solchen Anschlag in Grosny verübt, wäre dann von einem russisch-orthodoxistischen Anschlag berichtet worden? Ich kann es mir nicht vorstellen.

Ich hege keinerlei Sympathie für Terroristen, die sich in gut besuchten öffentlichen Gebäuden in die Luft sprengen oder Kinder als Geiseln nehmen, aber ich wünsche mir etwas mehr Korrektheit in der Berichterstattung. Der Tschetschenienkrieg ist kein Krieg der Religionen.

Ähnliche Beiträge:

  • Keine gefunden

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.