Artikelformat

Auf ein Wort noch, Bundesregierung

Was Du uns da anfangs der Woche als „Revolution der Energieversorgung“ (A. Merkel) verkaufen wolltest, ist wohl eher die größte Ungeheuerlichkeit, die sich eine Bundesregierung jemals erlaubt haben dürfte.
Oder wie Malte Kreutzfeldt in der TAZ vom 06.09.2010 schreibt:

Die Art und Weise, wie die Regierung die Fakten zurechtbiegt und die Realität ignoriert, grenzt an eine Beleidigung des gesunden Menschenverstands.

Wenn wundert es da heute, dass die Vertragsdetails, die nun leider an die Öffentlichkeit gelangt sind, die Konzerne noch weiter begünstigen.

Da gibt’s nur eins: Wählen gehen!

Die Zeit zum selben Thema

Ähnliche Beiträge:

2 Kommentare

  1. Leider steht die allgemeine Bevölkerung Deutschlands dem ganzen ja relativ machtlos gegenüber. Dass die schwarz-gelbe Regierung ihren Schwerpunkt auf Lobbyarbeit auslegen wird, war dem gesunden Menschenverstand denke ich schon bei den letzten Wahlen klar, leider konnten haltlose Parolen ala „Mehr Netto vom Brutto“ dann wohl doch zur Genüge die Menschen überzeugen. Den Preis zahlen sie jetzt dafür.

  2. Ganz so machtlos ist sie nicht, die Bevölkerung.
    Natürlich ist eine Legislaturperiode lang, und der Wähler vergisst viel zu schnell.
    Aber die Art und Weise, wie diese Regierung sich ihre eigenen Wahrheiten schafft, ist beispiellos.
    Im Bezug auf Stuttgart 21 spricht die Kanzlerin von Unumkehrbarkeit der Politik, um dann in Berlin den Rückzug aus dem Atomaustieg zu beschließen.
    Man darf auf die Landtagswahlen im Ländle gespannt sein, vielleicht kann man eben doch mehr machen. Und eventuell bringt’s ja was, wenn die Mächtigen im Land einmal um ihre (mittlerweile für selbstverständlich gehaltene) Macht bangen müssen.
    Zurück ins Funkhaus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.