Artikelformat

Grillmeister aufgepasst!

EU-Verpackungsverordnung Teil I

Ein Bild aus besseren Tagen: Wohl geformt und ursprünglich auch gut gefüllt steht sie da, die Grillsoße in Glas.

Die Einführung der neuen, „verbesserten“ EU-Verpackungsordnung liegt nun schon wieder ein paar Tage zurück und allmählich trauen sich einige Hersteller einen Schritt vor. So geschehen, als kürzlich eine Überprüfung des eigenen Grillsoßenbestandes (denn ein jeder weiß: Sommerzeit = Grillwurstzeit) ergab, dass verschiedene Soßen nachgefasst werden mussten.

Neben den Standards wie Ketchup (pur, bevorzugt von Kraft, ja, ich bin der Tomatentyp!)und Senf (Löwensenf, aber bitte nicht medium) dürfen natürlich auch die Klassiker wie Schaschlik-, Curry-, Cocktailsoße nicht fehlen. Die Soßenhöhepunkte setzten aber meistens ein, zwei Sößchen von Heinz. Und eben diese galt es nachzufassen.

Der Supermarkt um die Ecke ist einigermaßen gut sortiert, was mich an mir selbst zweifeln ließ, als ich die vertrauten Heinzfläschchen an der gewohnten Stelle nicht sofort fand. Erst bei genauerem Hinsehen erkannte ich, dass die alte, gut gebaute Glasflasche durch eine neue, schlankere PET-Flasche ersetzt wurde. Zu allem Unglück steht diese jetzt auch noch auf dem Kopf.

Kurzer Exkurs: In den 80er Jahren hat mal einer so was ähnliches wie Nutella in Plastiktuben gesteckt und auf den Kopf gestellt, damit man damit, vielmehr mit dem Inhalt, lustige Fratzen im besten Fall auf seine Schnitte, oder aber auf die Auslegeware, schmieren kann, bevor man sie futtert; also die Schnitte. Exkurs Ende!

Da ich die Soße aber sehr schätze nahm ich sie, trotz des komischen Gefühls, was mich beim Anfassen beschlich, schließlich mit.

Da steht sie, die Neue! Auffallend figurbetont kommt sie daher. Aber: Inhaltlich ist weniger nicht immer auch mehr!!

1,39€ kostete das Plastikfläschchen. Das es mir ausgesprochen leicht vorkam sprach ich der neuen, sicherlich auch gewichtsoptimierten Verpackung zu.

Die Ernüchterung folgte auf dem Fuße. Die alte, schöne Glasflasche beinhaltete 250ml Soße und kostet derzeit noch im Internet 1,23€ und ich glaube mich zu erinnern, dass der Preis im oben genannten Supermarkt seinerzeit bei 1,29€ lag. Ich habe nun 1,39€ bezahlt für 220ml Soße.

Damit habe ich aber noch Schwein gehabt, wenn man sich einmal diese Seite anschaut. (Oder als *.jpg hier)

Ein viertel Liter feinster Soße. Die Zeiten sind bald vorbei.

Natürlich hatten die Heinzen nicht vor, die Soße unbemerkt teurer zu machen. Den Soßeningeneuren und Flaschenentwicklern ging es lediglich darum, ein gutes Produkt einfach noch besser zu machen. Und weil da geschmacklich nicht mehr viel Spielraum nach oben war, hat man eben kurzerhand versucht die Handhabung der Soße zu

Das ist die Wahrheit! 220ml anstatt 250ml wie früher, als sowieso alles besser war.

genialisieren – unterstell’ ich jetzt mal. Eine Preiserhöhung war dabei sicherlich nie beabsichtigt.

Und auch das kleinere Volumen der neuen Pulle ist ausschließlich dem besseren Handling geschuldet. 250ml in massiver Glasumantelung – der Grillsoßenschüttelarm ein nur all zu gut bekanntes Krankheitsbild bei deutschen Ärzten zur Sommerzeit.

Den Preis hat man nur deshalb nicht gesenkt, um die sowieso schon völlig verwirrten Verbraucher nicht total aus dem Gleichgewicht zu bringen. Praktisch die feste Größe im Chaos der neuen EU-Verpackungsverordnung.Und fast 0,70€/100ml entspricht ja lediglich einer Preiserhöhung von nicht mal 40% – lächerlich! Mal sehen wer als nächstes nachzieht…

Ähnliche Beiträge:

1 Kommentar

  1. Das ist mir auch aufgefallen! Und ich hatte ehrlich gesagt auch ähnliche Gedanken wie du, zumindest was die Preiserhöhung angeht. Aber ich find das, was du „zu allem Übel“ nennst, nämlich das auf-den-kopf-stellen der Flasche keine schlechte Idee. Weil aus der Glasflasche benkommt man sonst nicht alles raus – es sei denn man stellt sie eben auf den Kopf, aber da kann sie ja umfallen. Von daher fin dich es ok. Und mal ehrlich: Für den Geschmack geht man auch den höheren Preis noch ein. Es ist ja Gott sei Dank nicht so, dass Ketchup zu den Grundnahrungsmitteln des Menschen gehört.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.